Arbeitgeberzuschuss zur Entgeltumwandlung – Regelungen im BetrAVG treten in Kraft

Für Arbeitgeber, die Ihren Mitarbeitern Entgeltumwandlung über die Durchführungswege Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds anbieten, ergeben sich ab dem kommenden Jahr durchgreifende Änderungen: Der Arbeitgeber ist künftig nach Maßgabe von § 1a Abs. 1a BetrAVG verpflichtet, sich mit einem Zuschuss an der Entgeltumwandlung zu beteiligen, und zwar in Höhe von 15% … weiterlesen »

Der Fachausschuss Altersversorgung der DAV veröffentlicht Ergebnisbericht zu den Heubeck-Richttafeln 2018 G

Nachdem sich bereits die Wirtschaftsprüfer und die Finanzverwaltung zu den neuen Heubeck-Richttafeln geäußert haben (siehe unsere Meldung vom 09.10.2018 sowie vom 24.10.2018), haben am 27.11.2018 auch die Aktuare ihren Ergebnisbericht „Anwendbarkeit der Heubeck-Richttafeln 2018 G für die Bewertung von Pensionsverpflichtungen“ veröffentlicht.

Eine vom Fachausschuss Altersversorgung der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. … weiterlesen »

Altersteilzeit: Einschränkungen bei der steuerlichen Berücksichtigung von Abfindungszahlungen

Manche Altersteilzeitregelungen sehen vor, dass während der Freistellungsphase oder nach dem Ende der Altersteilzeit eine zusätzliche Abfindung gezahlt wird, die finanzielle Nachteile aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Berufstätigkeit ausgleichen soll. Für solche Verpflichtungen durfte bisher ( BMF-Schreiben vom 28.03.2007) ab Beginn der Beschäftigungsphase eine Rückstellung in der Steuerbilanz ratierlich … weiterlesen »

Altersteilzeit: Einschränkungen bei der steuerlichen Berücksichtigung von Abfindungszahlungen

Mit Schreiben vom 22.10.2018 hat sich das Bundesministerium der Finanzen zur Passivierung von Rückstellungen für Abfindungen, die in der Freistellungsphase oder am Ende eines Altersteilzeitarbeitsverhältnisses fällig werden, geäußert. Hintergrund für die jetzt geänderte Auffassung der Finanzverwaltung ist ein Urteil des Bundesfinanzhofes vom 27.09.2017.

Mehr dazu auf unserer Seite Steuern.

BMF-Schreiben zur Anwendung der neuen Heubeck-Richttafeln veröffentlicht

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat mit Schreiben vom 19.10.2018 die neuen Heubeck-Richttafeln 2018 G (siehe unsere Meldung vom 09.10.2018) anerkannt. Sie stimmen mit den anerkannten versicherungsmathematischen Grundsätzen überein. Die neuen Tafeln dürfen in der Steuerbilanz frühestens zum Stichtag 31.07.2018 und müssen spätestens zum Stichtag 30.06.2019 verwendet werden.

Der (ggf. … weiterlesen »

Heubeck stellt aktualisierte Richttafeln zur Verfügung

Mit Pressemitteilung vom 05.10.2018 hat die Heubeck-Richttafeln-GmbH darüber informiert, dass die am 26.09.2018 angekündigte (siehe unsere Meldung vom 27.09.2018) Überprüfung und Anpassung der im Juli 2018 veröffentlichten Richttafeln jetzt abgeschlossen ist.

Durch die Beseitigung der festgestellten Inkonsistenzen bei der Herleitung der Trendfunktion zur Abbildung der Langlebigkeitserwartung werden die Veränderungen … weiterlesen »

Heubeck zieht neue Richttafeln zurück

Die Heubeck-Richttafeln-GmbH hat am 26.09.2018 mitgeteilt, Pressemitteilung ‘HEUBECK stellt Anpassungsbedarf an den neuen HEUBECK-Richttafeln 2018 G fest’, dass die am 20.07.2018 veröffentlichten neuen Richttafeln 2018 G (siehe unsere Meldung vom 02.08.2018) aufgrund von Inkonsistenzen nochmals anzupassen sind. In den nächsten Wochen soll eine überarbeitete Version vorgelegt werden. Nach … weiterlesen »

Heubeck veröffentlicht neue Richttafeln

Am 20.07.2018 hat die Heubeck-Richttafeln-GmbH mit den Richttafeln 2018 G neue biometrische Rechnungsgrundlagen für die Bewertung von Pensionsverpflichtungen veröffentlicht. Gemäß der zugehörigen Pressemitteilung ist davon auszugehen, dass die Aktualisierung der Richttafeln sich nicht so gravierend auswirkt wie bei der letztmaligen Umstellung auf die Richttafeln 2005 G: Nach handelsrechtlichen und internationalen … weiterlesen »

Änderungen an IAS 19: Bilanzielle Behandlung von unterjährigen Sonderereignissen

Am 07.02.2018 wurden vom IASB Änderungen an IAS 19 „Leistungen an Arbeitnehmer“ veröffentlicht, die die Bilanzierung von unterjährigen Sonderereignissen wie bspw. Plananpassungen, -kürzungen oder -abgeltungen (amendments, curtailments or settlements) und damit „Eingriffe“ in die bestehenden Regelungen leistungsorientierter Versorgungspläne betreffen. Die Änderungen legen fest, auf welcher Basis der laufende Dienstzeitaufwand und … weiterlesen »

Rechtsprechung im Versorgungsausgleich

1. BGH-Entscheidung vom 21.06.2017
Wie wird eine laufende Invaliditätsrente in den Versorgungsausgleich einbezogen?

Wenn der Ausgleichspflichtige invalide ist, führt die übliche Vorgehensweise beim Versorgungsausgleich dazu, dass der Ausgleichsberechtigte nach der Scheidung von der Invaliditätsrente des Ex-Gatten profitiert. Dies hat der BGH mit seiner Entscheidung als „unbillig“, also unfair empfunden. Um … weiterlesen »